Fanclub Emspower fordert UEFA zu Sanktionen auf

11 Feb

Der Fanclub Emspower Rheine hat nach der Veröffentlichung der Ultras Gelsenkirchen zum Gastspiel bei PAOK Saloniki nun einen Offenen Brief an die UEFA geschickt. Es geht um den vermeintlichen Ausschluss von Fans mazedonischer Staatsangehörigkeit.

Den gibt es nach den von Ultras GE veröffentlichten Informationen aus einem Gespräch mit Fanbeauftragten des FC Schalke 04. Emspower Rheine hält das für einen unhaltbaren Vorgang, sollte er den Tatsachen entsprechen. Ein Club dürfe demnach in Wettbewerben unter dem Dach der UEFA keine Fans aufgrund von Herkunft, Nationalität oder anderen Identitäten von Stadionbesuch ausschließen.

Der offene Brief im Wortlaut auf emspower.de.

 

Aktualisierung am Dienstag, 14. Februar, 13.40 Uhr: 

Das Thema nimmt in der Blogosphäre nun Fahrt auf: Am Dienstagmorgen schrieb Torsten Wieland im königsblog unter dem Titel „No to racism – Außer ’nem Bisschen“ über den angeblichen Ausschluss von mazedonischen Fans im Stadion in Thessaloniki am Donnerstag allein aufgrund ihrer Nationalität: „Ein handfester Skandal. Eine Vorverurteilung nach trumpscher Manier, eine Sortierung von Menschen nach Klassen, entsprechend ihrer Herkunft. Aber es gibt keinen Aufschrei. Schalke 04 protestiert nicht öffentlich. Keine Zeitung, kein TV-Sender thematisiert das.“ Sein Fazit: „Bemerkenswert.“

Und auch Roman Kolbe vom „Schalke unser“ steigt auf der Homepage des Schalker Fanzines ein, der der UEFA vorwirft, dass sie sich offensichtlich nicht an ihre eigenen Leitsätze halte: „Die UEFA selbst spricht dabei von einer Null-Toleranz-Politik, toleriert es aber, dass die Griechen keinen Mazedonier ins Stadion lassen, auch wenn er sich friedlich verhält und sich nichts zu Schulden hat kommen lassen. Das ist die reinste Form des Rassismus, und man muss fragen, wie weit es mit der UEFA-Kampagne her ist, wenn man sich nicht mal an die eigenen Grundsätze hält.“ Gespräche habe es aber bisher nach seinen Informationen nur zwischen den Vereinen gegeben. Der Vorstand des FC Schalke 04, so scheine es ihm, scheue eine weitere Auseinandersetzung mit PAOK – vielleicht, um kein Öl ins Feuer zu gießen.

Aktualisierung am Dienstag, 14. Februar, 19.04 Uhr: 

Jetzt schreibt Autor Henning im web04 in einem Artikel über aktuelle Fanszenen-Beobachtungen und -Vorkommnisse: „Den Vogel schießt in dieser Woche PAOK Saloniki ab. Hier heißt es-neben abenteuerlichen Reiseauflagen, Aufenthaltsverboten, erzwungenen Busfahrten etc.- am Donnerstag: ‚Mazedonier müssen draußen bleiben!‘ Rassismus aller erster Güte.“

 

Hinweis: Der Autor dieses Blogs ist Mitglied bei Emspower Rheine.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: