Ein Comebackerspiel

30 Aug

IMG_3294.PNG

Es kommt nicht oft vor, dass die Arena nach einem 1:1 daheim die Schalker Elf derart feiert. Es kommt ebenso selten vor, dass Bayern nach einer Führung nicht gewinnt. Woran lag’s? Eine Kurzanalyse direkt nach dem Spiel. (Mit Video der Choreo.)

Seit Jahren haben wir gegen die Bayern kein eigenes Tor mehr erzielt. Und das Tor und damit dieses 1:1 hat sich eine über 70 Minuten stark agierende Mannschaft des FC Schalke 04 hochverdient.

Herausragend war vor allem ein Wandel nach knapp 22 Spielminuten. Ich glaube, es lag nur an eins, zwei Szenen. Gar nicht so sehr an einer taktischen Änderung. Das passiert uns selten: Wenn wir so schwach anfangen, so harmlos, so uninspiriert und irgendwie auch so wenig selbstbewusst und aggressiv, dann schaffen wir es höchstselten, den Schalter im Spielverlauf noch umzulegen. Danach aber haben wir gegen erstaunlich machtlose Bayern wirklich gut ins Spiel gefunden und sogar größere Anteile gehabt.

Herausragend war auch unser Weltmeister Benedikt Höwedes. Er spielte auf drei Positionen und machte auf allen drei Positionen, vor allem aber auf der Linksverteidigerposition ein Klasse-Spiel. Zweikampfstark, spielintelligent, mit großem Willen – und mit dem Tor, das passte einfach.

Zurück zum Start: Es war wie befürchtet. Matte Schalker mit respektvollem Abstand zu den Gegenspielern, was im gut, aber auch sehr simpel herausgespielten 0:1 der Münchner Gäste gipfelte. Danach hatte der FCB mehrfach Gelegenheit, zu erhöhen. Tat er aber nicht, auch, weil unser Torwart da wie schon vorher nicht mitspielte. Zweitbester Schalker des Tages.

Und dann? Es war kein Einzelspieler, der danach offensiv besonders herausstach, aber Max Meyer zum Beispiel war stark verbessert, Draxler wieder ein willensstarker Mann auf außen, zwei okaye Sechser, die sich wenige Schwächen leisteten. So kompensierten wir irgendwie Ausfälle von Huntelaar, Boateng und auch eine eher verhaltene Leistung von Rechtsaußen Sam, der aber immerhin einen Torschuss und später große Anteile am Tor zum 1:1 hatte.

Der mir bis dato unbekannte Schiedsrichter hätte aus der Kurve besehen ausgewogener pfeifen können. Es wirkte, als bevorzuge er in mehreren Szenen (Abseits / taktische Fouls) den Gast. Mehrere Abseitsentscheidungen zweifelhaft. (Und ein Auge zugedrückt bei Draxlers zweiten Foul…)

Egal. Der Saisonstart ist gerettet. Endlich mal wieder gegen die weit enteilten Bayern gepunktet. Das ist viel wert.

Eines sei noch erwähnt: Diese Choreo war optisch fantastisch. Großes Kompliment und fetter Dank an alle, die Geld, Zeit und Kreativität investiert haben. Grandios!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: