Viagogo-Gegner Basa: „Ich ringe mit den Tränen“

9 Jul
Peter Basa (r.) und seine Kollegen vom Fanclub Velbert: Sie sind deutliche Viagogo-Gegner und machten ihrem Protest bei der JHV 2013 auf Schalke Luft.

Peter Basa (r.) und seine Kollegen vom Fanclub Velbert: Sie sind deutliche Viagogo-Gegner und machten ihrem Protest bei der JHV 2013 auf Schalke Luft.

Der FC Schalke 04 hat seinen umstrittenen Sponsoringvertrag mit dem Online-Tickethändler und Partner Viagogo neun Tage nach Inkrafttreten am Dienstagmittag fristlos gekündigt. Mit dieser Meldung ging der Fußball-Bundesligist jetzt selbst an die Öffentlichkeit. Ich habe Viagogo-Gegner Peter Basa aus Velbert ein paar Fragen gestellt. Warum ihm? Weil er bei der Mitgliederversammlung Redner war, weil ich ihn dort traf und weil ich damals ein Video-Interview mit ihm geführt hatte. Jetzt ließ er wissen, dass er fast in Tränen ausgebrochen sei.

Peter, wie überrascht bist du von der Meldung, dass die Partnerschaft endet?

Ich sitze hier und ringe mit den Tränen vor Freude. Ich war sehr überrascht! Ich hatte schon weit in die Zukunft geplant, um einerseits die anderen Fans nicht mit Informationen zu überfrachten, anderseits den Druck durch aktuelle Informationen aufrecht zu erhalten. Ein schmaler Grat in einer Gesellschaft, die oftmals durch viel Emotionen geleitet wird.

Wird es eine Party mit allen Gegnern geben?

Zum Feiern ist es noch ein wenig früh. Erst schauen wir, wie der Vorstand grundsätzlich zum „Zweitmarkt“ steht. Nur eine totale Abkehr kann Zielsetzung sein. Wir wollen kein Viagogo 2.0 auf Schalke. Klar ist aber auch: Wir waren, sind und bleiben Schalker! Sicherlich ist es wichtig aus den Geschehnissen zu lernen und durch gegenseitigen Respekt wieder eine Einheit zu bilden. Wir werden nur gemeinsam unsere hoch gesteckten Ziele erreichen.

Was glaubst du: Welchen Anteil hat der konzertierte Protest an der Kündigung des Deals?

Ich denke, dass ohne die Arbeit der Viagogo-Gegner ein Umdenken so nicht erfolgt wäre. Als aktiver Gewerkschaftler weiß ich nur zu gut wie behäbig die Entscheiderseite sein kann.

Welchen Anteil hatte das Leitbild, das im letzten Jahr auf der Mitgliederversammlung verabschiedet wurde?

Das Leitbild und unsere Satzung waren Grundlage für mein Handeln. Als Beamter bin ich an Recht und Gesetz gebunden. So halte ich es aber auch in meiner Freizeit und stehe dafür ein. Mein Handeln, meine Rede auf der JHV waren immer von der Rechtmäßigkeit dieses Vertrages und des Handelns unseres Vereins geleitet.

Was würdest du jetzt der Vereinsführung sagen wollen?

Lasst uns jetzt an einen Tisch setzen, auf Augenhöhe. Und Lösungen entwickeln.

Wird Schalke 04 aus diesen Erfahrungen lernen?

Es gibt für mich Szenarien, die tatsächlich über Viagogo hinaus gehen. Sollten sich eines Tages diese Bilder in die Tat umsetzen, weiß ich nun, dass ich mich auf die Schalker Fangemeinde verlassen kann. Die Vereinsführung hat mit Sicherheit in den letzten sechs Monaten ganz neuen Erkenntnisse über Schalke gewonnen. Was sie daraus macht bleibt abzuwarten.

Peter Basa ist Vorsitzender der „Blauen GEsellen Velbert“ und engagiert im Rahmen der Vianogo-Bewegung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: