Was wäre, wenn die Nordkurve leer bliebe

8 Nov

Der FC Bayern hat gestern 6:1 gewonnen. In der Allianz-Arena herrschte aber eine Stimmung wie in der Friedhofskapelle, weil der Stimmungskern im Stadion, die S??dkurve, aus Protest frei blieb. Ich frage mich: Wie w??re das auf Schalke, wenn die Nordkurve protestieren w??rden?

 

Bei den Toren der Bayern, und das waren einige – war der Jubel nat??rlich gro??, die eingespielte Musik, der Stadionsprecher – f??r jeweils 50 Sekunden blitzte sowas wie Atmosph??re auf. Plastik-Atmosph??re zwar, denn sie war ??ber Stadionlautsprecher angestachelt. Eche Atmo aber, also Fanges??nge, gab es aber kaum zu h??ren. Am TV merkte man: Fu??ball ohne Fanges??nge ist wie Pommes ohne Mayo. Ein 6:1 wirkt trist, wenn es ohne gro??e Emotionen auf den R??ngen abgeht. Wenn die Soundkulisse fehlt.

 

Aber warum fehlte sie eigentlich? Die Bayernfans in der Allianz-Arena protestierten. Zumindest die in der S??dkurve, oder besser: die im Stimmungsblock (oder nach DFB-Sprech: Singing Area). Denn sie sind mit einer Neuregelung im Stadion nicht einverstanden: Nur, wer exakt eine Eintrittskarte f??r die beiden Unterrang-Bl??cke in der S??dkurve hat, darf noch herein. Sprich: Alle Fans, die in anderen Bl??cken ihre Dauerkarten haben, aber die Spiele bisher immer im Unterrang der S??d hinterm Tor geschaut haben, d??rfen das nun nicht mehr. Sie werden an den Eing??ngen abgewiesen – das war vorher anders. Um gegen diese Neuregelung zu protestieren, blieb jetzt zum zweiten Mal in Serie der Stimmungsbereich leer.

 

Ich schreibe Stimmungsbereich, weil eklatant deutlich wurde: Es gibt tats??chlich nur diesen einen Stimmungsbereich in M??nchen. In London, beim FC Arsenal vor zwei Wochen, war es in der Tat nicht laut, was da von den Londoner Fans kam – ganz und gar nicht. Aber es war doch zu beobachten: Wenn Fangesang angestimmt wurde, dann in unterschiedlichen Bereichen des Emirates Stadium. Mal kam was aus dem dem G??steblock benachbarten Unterrang hinterm Tor, mal von der anderen Seite. Beim FC Bayern kam aber gestern so gut wie gar nix. Einmal „Oh, wie ist das sch??n“, einmal der „Bayern“-Wechselgesang und einmal das „Auf geht’s ihr Roten“ – Ende. Fazit: Ist die S??dkurve, da, wo auch die Ultragruppierungen stehen, frei, geht gar nix mehr. Es gibt nur einen Stimmungskern.  

 

Wie ist das auf Schalke mit der Nordkurve geregelt? Es gilt: Wenn ich keine Nordkurven.Stehplatzkarte habe, komme ich nicht in die Nordkurve. Wenn ich aber einen Zugang zu Block K habe (in der Ecke), kann ich damit auch den Eingang von N3 oder N4 benutzen. Oder ich gehe im Block einfach quer in die Mitte hinters Tor. Also: Die Regelung auf Schalke ist ??hnlich zu der neuen beim FC Bayern, nur besser „dehnbar“. Habe ich eine Stehplatzkarte Nordkurve, kann ich mich dort recht frei bewegen. Habe ich keine, komme ich auch nicht rein. Au??er mit einem Trick: Ich gehe in der Gruppe. F??nf Mann gehen rein, einer geht wieder raus, nimmt die f??nf Tickets mit und schleust so vier weitere Leute mit herein.

 

Nun die Frage: Wie w??re das, wenn der Stimmungskern N3/4 in der Nordkurve auf Schalke frei bliebe? G??b es dann eine Friedhofskapellen-Stimmung wie in M??nchen? Klar, es ist eine theoretische Diskussion. Aber ich glaube, es w??re anders: Immer wieder merkt man, dass die Stimmungskerne einigerma??en verteilt sind: In N3/4 gibt es den Dauersingsang der Ultras GE, den ich keinesfalls missen m??chte. Denn wenn er nicht w??re, w??re so manches Mal w??hrend eines Spiels mehr Gepfeife und Unmuts??u??erungen, zum Beispiel gegen den eigenen Torwart, zu h??ren. Aber ich habe auch nix dagegen, wenn mal situative, supportende Stimmung dazu kommt. Und daf??r sind in der Arena auf Schalke andere Bl??cke als N3/4 zust??ndig. Dann kommt immer mal wieder was aus der Kurve im Oberrang, wo die Supporters sitzen, oder aus der Kurve im Oberrang, wo ich sitze. Die Supporters bringen das lange Schaaaalke ein, oder das kr??ftige „Ole ole“ beginnt dort und geht dann richtig weit herum. Aus unserer Ecke kommt immer mal wieder ein „Oppa Pritschikowski“ – zumindest, wenn es gut l??uft.

 

Ich glaube, und das ist keine ??berraschung: Unsere Fanszene ist anders als die der Bayern. Wir haben auch Couch-Potatoes und Popcorn-Genie??er auf unseren St??hlen in der Arena sitzen, fr??her nannten wir sie mal Arena-Touristen. Aber wir haben auch deutlich mehr „echte“: Fans, die das Team supporten, die singen und feiern wollen.

 

Fazit: Auf Schalke ist mehr „Fu??ball“, weniger Friedhof. Ich w??rde mich auf das Experiment „schweigende Bl??cke N3/4“ durchaus mal f??r ein Spiel einlassen wollen.

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: