Unsinns-2:2 in Düsseldorf – Wir müssen wieder beißen lernen

28 Sep
Foto_1Foto_2

Niederlagen, die verdient sind, die zustande kommen, weil der Gegner einfach besser war, ??ber die bin ich entt??uscht. So wie nach dem 0:2 gegen Bayern. Nach kurzer Zeit ist die Entt??uschung fort, wirkt noch im Hintergrund ein bisschen weiter, weil man einsehen muss, dass die ganz gro??en Ziele kaum erreichbar sein werden. Aber dann sind sie abgehakt. Niederlagen (sic!) wie das 2:2 vorhin in D??sseldorf sind anders gelagert. Die kann ich gar nicht ab. Denn dieser Punktverlust, der f??r mich einer Niederlage gleich kommt, war Unsinn. War so unn??tig. Wir hatten nach einer starken Anfangsphase das Ding gegen die angeblich so ??berragend tolle Betonabwehr des Aufsteigers (meinte die BILD das mit der besten Abwehr Europas wirklich ernst?! Nein, ich nehme die Frage zur??ck. Was meint die BILD schon ernst?) schon sowas von im Sack. Eine optisch so derma??en gro??e ??berlegenheit hat man wirklich selten. Aber was bitte ist dann wieder in der Kabine passiert? Schon gegen die Bayern war die Halbzeitpause f??r uns der Knackpunkt. Unsere Gegner wissen die 15 Minuten offensichtlich deutlich sinnvoller zu nutzen als wir – das sollten die Verantwortlichen bitte schnell hinterfragen! Denn wieder ging es recht schnell und wir verloren die Kontrolle.

Nun ja, man muss relativieren: Der Gegner war zwei, drei Klassen schw??cher als die Bayern, eher so auf dem Level der Mainzer von Dienstag. Das war unser Gl??ck, denn so hatten wir nach wie vor irgendwie mehr vom Spiel. Mehr Ballbesitz, mehr hochkar??tige Chancen (ich habe f??nf gez??hlt, davon waren drei nah dran an hundertprozentig), mehr Klasse. Aber weniger Gl??ck. Und vor allem weniger Wille, weniger Biss.

Das kristallisiert sich mehr und mehr als unser gro??es Problem heraus: der Biss fehlt. Die Gier nach dem Sieg. Die unbedingt Bereitschaft, an die Schmerzgrenze zu gehen. Das wundert mich, denn das war in der vergangenen Spielzeit, wenn man von den sechs Spielen gegen die drei anderen Gr????en der vergangenen Saison absieht, anders. Zweimal mussten wir uns in dieser Woche schon Good-Will-Bekundungen der Spieler selbst anh??ren. „Da waren wir nicht bissig genug“ – das will ich jetzt nicht mehr h??ren. Der Trainer muss einen Gang strenger werden. Die gef??hlte Altersgelassenheit, die bei Stevens zumindest gef??hlt die Verbissenheit fr??herer Jahre verdr??ngt hat, muss er jetzt ablegen. Denn die Mannschaft geh??rt vom Potenzial her allemal zu den drei besten der Liga (allerdings ganz klar an dritter Stelle). Es w??re t??richt, das so leichtfertig herzuschenken.

In vielen Gespr??chen h??re ich heraus, dass unsere defensiven Au??enpositionen das Kernproblem der Mannschaft darstellen. Fuchs k??nne flanken, aber nicht verteidigen; H??wedes sei f??r die rechte Au??enverteidigerposition ungeeignet; Uchida sei im Abwehrverhalten, vor allem in Zweikampf und Stellungsspiel, zu schwach. Und Unnerstall sei ein gerade eben durchschnittlicher Bundesliga-Torwart. (Das sehe ich auch so.)

Nein, das sind nicht unsere Kernprobleme. Zentral ist: Wir m??ssen wieder bei??en lernen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: