"Europameister ist jetzt schon Jogi" – ich im Interview

27 Jun

Twitter-7x140-web

„Mein Europameister ist jetzt schon Jogi; weil alle seine bisherigen Entscheidungen mutig, aber richtig waren.“ 

Diese Aussage habe ich im Rahmen eines Twitter-Interviews mit Marcus Bark gegeben. Bark ist für die ARD-Sportschau in Polen bei der Deutschen Nationalmannschaft und tut, was ein Journalist in seiner Position heute nicht zwingend tun muss, aus meiner Sicht aber tun sollte: Er twittert. Er schickt kurze Mitteilungen in die Welt zu Dingen, die sich am Rande seines Jobs für sportschau.de auftun: Über das Wetter in Danzig, die Aufstellungs-Diskussionen unter Pressekollegen, volle Stadien, den Mannschaftsbus der Deutschen, wer wann bei der PK aufläuft. News, die es nicht in die Medien schaffen, die aber nett, unterhaltsam, authentisch und – ja – für mich sogar spannend sind. 

Ein Teil seiner Arbeit ist das täglich Twitterinterview, mit dem Marcus Bark meistens seine Arbeitstage in Polen beendet. Er nennt sie 7×140 – weil er dafür inklusive der Fragen 7 Tweets mit jeweils 140 Zeichen Platz hat. Für eines dieser Interviews hat er vorgestern mit mir telefoniert, weil er bei meiner Twitterei aus der Ukraine auf mich aufmerksam geworden war. 

 

Hier ist das Twitter-Interview praktisch „transkribiert“: 

Bark: 7×140 Zeichen, heute mit @weckenbrock, 33, Deutschland-Fan und Anhänger des S04, Blogger, mehr dazu auf http://weckenbrock.posterous.com. Ihr seid mit dem Wohnmobil zur EM 2012 gefahren. Wie war die Route?

Weckenbrock: Rheine, Lviv, Charkic, Lviv, Warschau, zwei sind dann nach Hause, zwei Nach Danzig zum Viertelfinale.

Bark: Gesamtkilometer?

Weckenbrock: 5000.

Bark: Besonderes Erlebnis?

Weckenbrock: Matschalarm auf dem Campingplatz in Lviv. Zuerst hat ein Trecker versucht, uns rauszuziehen, dann sind hinterher noch zwei Pferde dazugekommen. Insgesamt hat uns die Aktion 3,5 Stunden gekostet.

Bark: Wie war euer Eindruck von der Ukraine? 

Weckenbrock: Alle Bedenken und Ängste waren umsonst. Wir haben eine unglaubliche Gastfreundschaft erlebt, tolle Leute, und tolle Landschaft. 

Bark: Unangenehme Erlebnisse? 

Weckenbrock: Wir trafen im Bus auf eine kleine Gruppe Neonazis, die als solche erst gar nicht zu erkennen war. Einer sagte zum Beispiel: „Cool, die Scheiben beschlagen. Dann können wir gleich Hakenkreuze malen.“ Aber das war die absolute Ausnahme. 

Bark: Wer wird Europameister?

Weckenbrock: Mein Europameister ist jetzt schon Jogi; weil alle seine bisherigen Entscheidungen mutig, aber richtig waren.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: