Das Pokal-Finale und ein Twitter-Experiment

16 Mai

Twitter-finales04

Die Bundesliga-Saison ist beendet. Gestern klang sie ab mit einer unglaublich großen Meisterparty in der Stadt, in der ich arbeite. Nun richten sich die Augen auf den kommenden Samstag. Dann ist das Pokalendspiel in Berlin. Schalke 04 gegen den MSV Duisburg.

Es soll aus Schalker Sicht die miese Bundesligasaison, an deren Ende Platz 14 steht, vergessen machen. Und es soll Bühne sein für ein Twitter-Experiment, das es so in der Fanszene vermutlich noch nicht gegeben hat: Zwölf Fans der Königsblauen, die im Social Web rege sind, haben sich unter @finales04 zu einer Twittergemeinschaft zusammengeschlossen. Zwölf Autoren, ein Twitter-Account (und eine Homepage, wo alles erklärt ist). Die zwölf Autoren sollen von Donnerstag bis Sonntag twittern – vom Drumherum rund um das Pokalendspiel. Dabei sind sie nicht alle im Stadion und twittern alle das gleiche, sondern sind verteilt: Der eine schaut zu Hause mit befreundeten MSV-Fans, der nächste ist in der Veltins-Arena beim Public-Viewing dabei, der dritte ist schon Donnerstag in Berlin, der nächste macht etwas ganz anderes. Eines verbindet die Twitterer: Sie sehen das Endspiel. Aus unterschiedlichen Perspektiven, mit unterschiedlichen Blicken. Und sie lassen die Twitter-Welt daran teilhaben.

Das schöne ist: Ich bin einer der Autoren. Alle Tweets, die das Kürzel (we) tragen, kommen aus meiner Feder. Meine Perspektive: Ich werde im Stadion sein. Am Samstagmorgen um 1 Uhr setze ich mich in den Fanbus von Emspower Rheine und erlebe den Tag in Berlin mit befreundeten Fans von der Schalker Filiale Hamburg. Anschließend werde ich im Stadion sein, meine Karte habe ich.

Dem Geschehen kann ein jeder folgen. Entweder man meldet sich bei Twitter an und folgt @finales04, oder man schaut zwischendurch einfach mal so vorbei: twitter.com/finales04.

Ich freue mich aufs Endspiel. Zum Warm-up gibt es diese Woche hier im Blog noch einen Beitrag über eine andere Partie gegen den MSV Duisburg zu lesen. Von einer, bei der das Drumherum bei einigen der „Fans“ offensichtlich wichtiger war, als das Spiel selbst. Das liegt jetzt mehr als 30 Jahre zurück und stammt aus der Feder eines Fans, der früher selbst dabei war.

 

+++ UPDATE Montag, 16. Mai 2011, 15.29 Uhr +++

„Fast wie live – das DFB-Pokalfinale im Internet“. Jetzt schreibt über das Projekt:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: